Jul-Leuchter

von | Sep 10, 2018 |

Der Jul-Leuchter der Porzellan-Manufaktur Allach

Jul-leuchter MalerDer Jul-Leuchter wurde vom Anfang des Bestehens der Porzellanmanufaktur Allach-München GmbH bis zu ihrem Ende 1945 in vielfältigen Ausfertigungen hergestellt.

Der Jul-Leuchter wurde ab 1935, zunächst an SS-Führer, als Geschenk des Reichsführers, Heinrich Himmler, zusammen mit einem urkundenartigen Beiblatt mit faksimilierter Unterschrift von Heinrich Himmler ausgegeben. Im Begleitschreiben wird zum Verwendungszweck in der Nacht vom 31.Dezember zum 1.Januar Stellung genommen. Spätere Übersendungsschreiben sind gerichtet „An meine SS Kameraden!“, also Mannschaftsdienstgrade und Führer.

Der Jul-Leuchter ist der Gegenstand mit den Allachrunen, der in der größten Stückzahl produziert und systematisch verbreitet wurde. Jul-leuchter Malerin Heinrich Himmler wollte mit ihm ein neues Brauchtum, erläutert auf einem Beiblatt für die Jahreswende, sowie für Lebensfeiern während des Jahres, einführen und somit eine Regel innerhalb der neuen Weltanschauung schaffen. Wie wichtig ihm damit war, zeigt das Beibehalten der Zusendung von Julkerzen mit einem Begleitschreiben, selbst bis zur Jahreswende 1944/45, um auch den Beschenkten und seinen Familienangehörigen auf den Brauch der Schutzstaffel regelmäßig hinzuweisen.

Aus heutiger Sicht kann man im Jul-Leuchter einen wichtigen kultischen Gegenstand innerhalb einer beabsichtigten neue Religion sehen.

Jul-Leuchter <> ESC Taste schließt Vergrößerung!
Jul Leuchter Anschreiben von 1938 <> ESC Taste schließt Vergrößerung!

Jul-Leuchter